HomeTätigkeitenGewässernachbarschaftenThemen Gewässerrandstreifen
 

Gewässerrandstreifen in Baden-Württemberg

Der Begriff Gewässerrandstreifen beschreibt einen gesetzlich festgelegten, an ein oberirdisches Gewässer angrenzenden Bereich, in dem bestimmte Nutzungsgebote bzw. -verbote gelten (§ 38 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) und § 29 Wassergesetz (WG)). „Gewässerrandstreifen dienen der Erhaltung und Verbesserung der ökologischen Funktionen oberirdischer Gewässer, der Wasserspeicherung, der Sicherung des Wasserabflusses sowie der Verminderung von Stoffeinträgen aus diffusen Quellen“ (§ 38 WHG). Damit tragen die Gewässerrandstreifen zur Erhaltung und Verbesserung des ökologischen und chemischen Zustands der Gewässer bei.

Als Hilfestellung für die Praxis wurden verschiedene Materialien erstellt, die hier zum Download bereit stehen. Vor allem die 66 Seitige Handreichung erläutert die rechtlichen Vorgaben mithilfe fachlicher Erläuterungen und gibt Empfehlungen für die praktische Anwendung. Für den schnellen Überblick sind einige wesentliche Inhalte in 8 Fragen und Antworten kurz zusammengefasst.

Typ Name Datum Größe
pdf Leitfaden Gewaesserrandstreifen LUBW WBWF.pdf 25.11.2015 13,773 MiB
pdf Kompaktinformation Gewaesserrandstreifen WBWF.pdf 16.10.2016 2,974 MiB
pdf Poster Gewaesserrandstreifen WBWF LUBW.pdf 16.10.2016 23,303 MiB