HomeTätigkeitenHochwasserpartnerschaftenMaterialien für KommunenBauleitplanungHochwasserangepasst

  

 

 

 

Hochwasser-Risiko-bewusstes Planen und Bauen

Die nachfolgenden Informationen richten sich an Bauwillige, Architektinnen und Architekten, Planungsbüros sowie an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Städte und Gemeinden und der unteren Verwaltungsbehörden, um bei Bauvorhaben immer das Hochwasserrisiko im Blick zu behalten.

Das Wasser bedenken. Living with Floods.

  • In diesem Katalog werden die Beiträge zum dritten Internationalen Rheinland-Pfalz-Preis des Rhein­kollegs vorgestellt. Er zeigt Beispiele angemesse­ner planerischer und architektonischer Kompetenz angesichts zunehmender Hochwassergefahren. Der Katalog will Ideengeber, Fundus und Arbeits­hilfe für Planungsaufgaben an Flüssen sein. Ausge­wählte Interviewpartner und Gastbeiträge verwei­sen auf die Bandbreite und Aktualität des Themas.
    edition rheinkolleg e.V., 1. Auflage 2010
    Im Buchhandel erhältlich (kostenpflichtig).

Kompaktinformationen rund ums Thema Hochwasser ​

  • Kompaktinformationen rund ums Thema Hochwasser
    Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirt­schaft Baden-Württemberg stellt in Kompaktinfor­mationen zu verschiedenen hochwasserbezogenen Themen jeweils die wichtigsten Informationen zur Verfügung. Themen sind beispielsweise Hochwas­sergefahrenkarten, hochwassergerechte Bauleitpla­nung, hochwassergerechte Baugenehmigung und Eigenvorsorge.
    Die Kompaktinformationen sind unter www.hoch­wasserbw.de – Veröffentlichungen abrufbar. Gedruckte Exemplare kön­nen bei der WBW Fortbildungsgesellschaft für Gewässerentwicklung mbH angefordert werden.

DWA-M 553 „Hochwasserangepasstes Planen und Bauen“​

  • Merkblatt DWA-M 553 „Hochwasserangepasstes Planen und Bauen“
    Das Merkblatt bietet sowohl für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kommunen und Verwaltungs­behörden als auch für Planende zahlreiche aktuelle und konkrete Hinweise.
    November 2016, Broschüre, 80 Seiten, DIN A4, ISBN 978-3-88721-407-4, Preis: 92,50 €.
    Herausgabe und Vertrieb: DWA Deutsche Vereinigung für Wasserwirt­schaft, Abwasser und Abfall e. V., www.dwa.de

Hochwasserschutzregister ​

  • Gemäß § 65 Abs. 3 WG hat das Land Baden-Württemberg den Gemeinden als zuständigen Behörden die Möglichkeit eingeräumt, den zeitgleichen Ausgleich des Verlusts von verlorengehendem Rückhalteraum über ein Hochwasserschutzregister zu regeln. Der Städtetag stellt auf Basis der derzeitigen Rechtslage ein vorläufiges Satzungsmuster zur Verfügung. Derzeit ist eine Pauschalierung bzw. Globalberechnung der Kosten in die Zukunft nicht möglich; es können lediglich die durch die Herstellung kommunaler Hochwasserrückhaltemaßnahmen bereits entstandenen Kosten abgerechnet werden.

    Kontakt Städtetag Baden-Württemberg: 
    Frau Bender, Tel.:  0711 22921-25
    e-mail: elisabeth.bender@staedtetag-bw.de

    Satzungsmuster (Stand 15 Juni 2015) (16,2 KiB)
    Hinweise zum Satzungsmuster (Stand 15 Juni 2015) (15,9 KiB)

Hochwasserschutzfibel ​ (Bund)

  • Hochwasserschutzfibel (Bund) (2,214 MiB)
    Objektschutz und bauliche Vorsorge.
    2013, Broschüre, 56 Seiten, Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.

Hochwasserfibel ​(NRW)

  • Hochwasserfibel (2,064 MiB)
    Bauvorsorge in hochwassergefährdeten Gebieten.
    1999, Broschüre, 34 Seiten., MURL - Ministerium für Umwelt, Raumordnung und Landwirtschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Haftungsfragen

  • Hochwasserschutz als Gemeinschaftsaufgabe (389,2 KiB)
    Artikel in der Verbandszeitschrift des Gemeinde- und Städtebundes Rheinland-Pfalz  „Gemeinde und Stadt“ 11/2015 zu Hochwasser- und Starkregenrisikomanagement sowie Haftungsfragen für Kommunen und Architekten / Ingenieure